Norddt. Jugend-Mannschaftsmeisterschaft U14w
22.-25.09.2017

Unsere Mädels erreichen den 5. Platz!
Bereits Anfang September spielten unsere U14- und U16-Mannschaften erfolgreich bei der Norddeutschen Meisterschaft in Magdeburg bzw. Greifswald und erreichten unter 18 Mannschaften die Plätze 4 und 6.
Fortgesetzt wurde dieses Turnier jetzt mit der Meisterschaft der Mädchen (U14w) in Hamburg. Ausrichter war der Hamburger SK, gespielt wurde im HSK-Schachzentrum und untergebracht waren die meisten Mannschaften in der nahe gelegenen Jugendherberge Horner Rennbahn.
Unsere Mannschaft mit Lilian Sinnhöfer (13), Enna Evering (12,
Gastspielerin vom SC Papenburg), Eske Albert (14) und Milla Eisenmenger (7) wurde von Stefanie Silber begleitet und betreut. Zur letzten Runde kamen dann noch einmal TobiK und ich dazu nachdem diverse andere Termine (Trainerlehrgang, Wahl usw.) abgearbeitet waren.
Erstmals in seiner Geschichte konnte der DSK eine Mädchenmannschaft für ein solches überregionales Turnier stellen und dank der guten DWZ von Lili, Enna und Eske war man unter 12 Mannschaften sogar an Nr. 4 gesetzt.
In der 1. Runde gab es dann auch einen souveränen 3:1 Sieg gegen die Mannschaft von Eintracht Neubrandenburg
(für diejenigen, die sich in Deutschland nicht so gut auskennen: das liegt in MeckPomm.:-)).
Nachmittags erwies sich allerdings die Mannschaft vom USV Halle, dem großen Turnierfavoriten als zu stark, nur Enna konnte ein Remis erreichen.
In der 3. Runde dann die im Nachhinein entscheidende Partie: mit 1,5:2,5 wurde sehr knapp gegen Borussia Friedrichsfelde (an Nr. 3 gesetzt) verloren. Nachdem Milla verloren hatte gingen leider alle drei anderen Partien remis aus
(wobei man in der ein oder anderen Stellung vielleicht auch noch ein bisschen hätte weiterkämpfen können J…).
Ein gemeinsamer Besuch im Eiscafé brachte dann aber Motivation für die letzten beiden Runden: Der Hamburger SK wurde mit 2,5:1,5 bezwungen, wobei Lili mit schwarz gegen Schottisch bereits nach 10 Zügen mattsetzen konnte!


Das Foto hat Frau Eisenmenger gemacht:

Eske Albert, Enna Evering, Lilian Sinnhöfer, Milla Eisenmenger
(von li)


Am Montag ging es gegen die starke Mannschaft von Roter Turm Halle, die bei einem Sieg auch noch Chancen auf die Qualifikation für die DVM hatten.
Aber alle waren topmotiviert und es wurde ein schöner 3:1 Sieg erspielt. Als erste gewann dieses Mal Eske, die ihrer starken Gegnerin entscheidendes Material abnahm und dann das Endspiel sicher nach Hause brachte. Lili spielte ebenfalls eine klasse Partie und Enna hängte sich noch einmal richtig rein und spielte die letzte Partie im ganzen Turniersaal. Zunächst behandelte sie das Turmendspiel mit Mehrbauer etwas passiv, aber dann konnte sie ihre Gegnerin doch wieder unter Druck setzen, so dass diese den entscheidenden Fehler machte und sofort aufgab. Da Nordhorn-Blanke gegen Borussia Friedrichfelde verlor und der USV Halle gegen die SF Friedrichshagen  2:2 spielte konnten wir leider keine der vier Mannschaften mehr überholen und erreichten den 5. Platz.
Bei 4 Quali-Plätzen für die DVM natürlich etwas unglücklich, aber die vier haben tolle Partien gespielt und für die erste Teilnahme bei einer Norddeutschen (in dieser Aufstellung) ist es ein gutes Ergebnis!
Lilian, Enna und Eske erreichten jeweils 3,5/5, wobei Enna als einzige ungeschlagen blieb. Milla konnte – erwartungsgemäß – nicht punkten, aber sie hat sehr viel gelernt und es war toll, dass sie sich mit 7 Jahren getraut hat, die Mannschaft zu unterstützen.
Die Bedingungen und das Essen im HSK-Schachzentrum waren gewohnt gut und Hamburg ist natürlich immer eine Reise wert! Im nächsten Jahr geht es nach Berlin, mal sehen, ob wir wieder eine Mannschaft stellen können…                                                                   
  Ulrike Schlüter